AngularJS Grundlagen in etwa 60 Minuten

Das beste Grundlagen Video zu AngularJS, das ich bisher gesehen habe. Alles drin, gut erklärt, tolle Video und Audio Qualität. (via)

Google+ Foto-Hangout mit Martin Parr

Google Currents im App Store

Google Currents ist im Grunde wie Flipboard – hat auch etwas Ähnlichkeit. Die App ist kostenlos und gibt es für iOS und Android. Ihr könnt einfach euren Google Reader importieren oder einzelnen Seiten abonnieren, die bei Google Currents eingerichtet wurde. visuelleGedanken.de habe ich mal für euch angelegt.
Eure eigene Seite könnt ihr über den Google Producer anlegen. Achtung: Chrome wird benötigt.

Why “Just Store the App Data on Dropbox” won’t work for RSS readers

Brent Simmons:

It seems like all you have to do is make each copy of your RSS reader read and write three files to Dropbox, one file for each item in the list above. It seems like each reader could just read the files at startup and write out new files when it quits. Problem solved! But not even close.

Immer wieder spannend, wie viel komplizierter technische Umsetzung in der Praxis im Gegensatz zur Theorie sein kann. Ganz abgesehen von den oft hunderten möglichen Szenarien, an die man im ersten Moment überhaupt nicht denkt.

Nobody wants to build and run this because there’s no money in it.

Hoffen wir mal, dass Google den Reader zumindest als Syncdienst in Zukunft aufrecht erhält. Die Weboberfläche brauche ich ohnehin nicht.

Google Reader jetzt auch in neuem Design

So wirklich richtig schön ist das aber immer noch nicht. Bin ich froh, dass ich einen Mac und Reeder habe.

Google und die Patente

John Gruber:

How is Google’s argument here different than simply demanding that Apple, Microsoft, Oracle, et al should simply sit back and let Google do whatever it wants with Android, regardless of the patents they hold? And, let’s not forget, give Android away for free.

Solltet ihr euch irgendwie für das interessieren, was in der Techwelt so vor sich geht, dann heute unbedingt diesen Artikel von John Gruber zum Patentestreit zwischen Google und Microsoft, Apple. etc lesen.

Wie sich Microsoft den Gmail man vorstellt

Mary Jo Foley:

Microsoft managed to keep its 12,000 or so attendees of its annual Microsoft Global Exchange sales conference from tweeting and blogging company secrets last week. But at least one enterprising attendee managed to grab one of those infamous sales videos that the company loves to show at these events.

pahahaha, schaut euch das Video an. Der Gedanke dahinter ist natürlich nicht ganz verkehrt, und doch ist die Realität ja eine ganz andere. Es ist keine reale Person, die E-Mails liest und daraufhin den User anspricht, etc. (via)

Picasa als MobileMe Galerie-Ersatz?

Gizmodo:

Allo Fotos mit einer Auflösung bis 2048×2048 und Videos bis 15 Minuten Länge können somit über Google+ hochgeladen werden, ohne dass der Picasa-Speicher dadurch belastet wird.

Wow, das ist ziemlich cool. Ich habe das „Teilen“-Feature noch nicht weiter getestet, aber wenn man man Alben mit einzelnen Personen teilen kann, die keinen einen Googleaccount haben, könnte das die Lösung für viele professionelle Fotografen sein, die sich zuvor auf die MobileMe Galerie verlassen haben. Was meint ihr, Steffen und Paddy?

Googles Sechs-Fronten-Krieg

Semil Shah auf TechCrunch:

[…] the reality is that no other company could compete legitimately on so many different battlefronts against so many different competitors. There’s no way Google can win each battle, and they must know that, but they will win some, and it will be fascinating to see how the company both adapts and stays the course along the way.

TechCrunch fasst schön zusammen, was mir auch durch In The Plex noch mal deutlich vor Augen geführt wurde, aber eigentlich jedem klar sein sollte: Google hat fast überall im Netz und auch an vielen Stellen offline seine Finger im Spiel und es ist spannend zu sehen in welchen Bereichen sie sich durchsetzen werden.

In The Plex, von Steven Levy

Seit ich den Kindle habe, lese ich wieder mehr. Hauptsächlich war das bisher „In The Plex“, das Buch von Steven Levy über Google. Steven hat hunderte Interviews mit Google Mitarbeitern geführt und hat Meetings und Präsentationen beigewohnt, die sonst kein Außenstehender zu Gesicht bekommt. Er hat einen Blick hinter die Kulissen bekommen, der es ihm ermöglicht hat dieses interessante Buch zu schreiben, das sich von Anfang bis Ende wirklich echt und nah am Geschehen liest. Es ist eigentlich eine Biografie Googles, von der ersten Idee bis heute.

Ich bin quasi mit Google gewachsen. Für mich gab es seit ich Internet habe nur Google als wirklich ernstzunehmende Suchmaschine. Fireball oder wie die hieß kannte ich gerade noch, habe sie aber nie genutzt. Jetzt im Nachhinein zu lesen welche Phasen Google durchgemacht hat und was sich hinter den Kulissen abspielte, ist verdammt spannend und lässt mich einige Dinge besser verstehen, die mir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Diensten oder Veränderungen im Design von Google nicht klar waren. Und genau das ist auch ein Grund warum das Buch so spannend ist. Alles worum es geht, ist eigentlich gerade erst passiert, es ist alles so nah und dauert sogar noch an.

Und mit der Veröffentlichung von Google+ ist das Buch noch mal aktueller geworden als es ohnehin schon ist und ich empfehlen wirklich jedem, der irgendwie Interesse an diesen ganzen Onlinesachen hat, das Buch zu lesen. Es wird Stellen geben, die den einen oder anderen nicht 100% interessieren, aber zieht es durch. Es lohnt sich und ihr werdet am Ende Google, ihre Produkte und Entscheidungen besser verstehen.

In The Plex bei Amazon.
Das ist ein Partnerlink. Wenn ihr das Buch darüber kauft, unterstützt ihr gleichzeitig mich und visuelleGedanken.de