Photokina 2012 ohne Fotokunst

artnet:

Die weltweit wichtigste Messe rund um das fotografische Bild, die Kölner Photokina, hat ihren gesonderten Bereich für Fotokunst, die sogenannte Visual Gallery, abgeschafft. Die Halle 1, in der diese Ausstellungen traditionell gezeigt wurden, wird nicht mehr bespielt.

Photokina 2012 ohne mich. (via)

Workshop Streetphotography am 3.12.2011 mit Robin Preston in Köln

Robin Preston:

Lernt, wie man alltägliche Situationen in aussagekräftige Bilder verwandelt. Verbessert eure Reflexe und werdet selbstbewusster darin, unbekannte Personen abzuzlichten. Lernt, wie man einen fremden Menschen portraitiert. Erfahrt Expertenwissen über Anti-Komposition und „Aus-der-Hüfte“-Fotografie. Erfahrt die besten Kameraeinstellungen und diskutiert über das beste Equipment. Sprecht mit uns über die Ikonen der Streetphotography, während wir ihre Bilder betrachten.

Für ca. 60€ ein Schnäppchen, wenn man ohnehin schon in Köln wohnt. Auf so einen Workshop hätte ich auch mal Lust. Hamburg? :) (via)

Photokina, zu Ende.

Ich bin wieder in Hamburg angekommen und das Photokina-Wochenende ist vorbei. Ein weiterer Blick zurück.

Nachdem ich gestrigen Blogeintrag geschrieben hatte starteten wir (Flo, Kai, Melly, Dennis, Felix und Marcus) einen gemütlichen Abend mit Kölns bester Pizza, die wirklich sehr sehr lecker ist. Ich hatte „Daniela“. kchch. Frische Tomaten, Parmaschinken, Rucola und Parmesan. Großartig. Danach verbrachten wir den Rest des Abends bei ein paar Getränken bei Kai und durchstöberten ein Fotobuch nach dem Anderen, was der Hausherr uns in die Hände drückte. Toller Abend. Jederzeit wieder!

Da alle relativ müde und kaputt waren beendeten wir die Lesestunde dann auch schon so gegen Mitternacht. Mir war das ganz recht, endlich mal etwas mehr Schlaf. Allerdings war meine Nacht gegen sechs Uhr auch schon wieder vorbei. Ich konnte einfach nicht mehr schlafen. Offenbar Spätfolgen der reichlichen Club Mate, die ich am Abend vorher genossen hatte.

Für heute war ein Treffen mit diversen Leuten geplant. Treffpunkt 10 Uhr. Nordeingang. Ich bin extra super früh los, damit ich pünktlich bin, und dann hatte die Kölner Bahn 30 Min Verspätung. ORRR. Und ich kam trotzdem noch pünktlich an. War auch besser so, sonst hätte mich Melly wohl getötet. Sie und Dennis hatte ich nämlich vorher etwas gehetzt, dass sie auch ja pünktlich da sind. Aber das ist eine andere Geschichte. :D

Nach und nach trudelten immer mehr Leute ein, wir liefen über die Messe, schauten hier und da, verloren uns mal aus den Augen, fanden wieder zueinander usw. (Am Lomostand wurde ich sogar erkannt und angesprochen! O_O)
Am Ende schauten wir uns noch die vielen tollen Fotos in Halle 1 an und machten uns dann um 16:10 mit dem Zug wieder Richtung Hamburg auf. Da bin ich jetzt seit etwa drei Stunden auch wieder.

Interessant vielleicht auch noch, dass ich die 5D nicht ein mal aus dem Rucksack holte und sie immer nur in der Wohnung lag. Das iPhone hat mir für ein paar Eindrücke von der Messe absolut ausgereicht. Und hier im Blog bei 600px Breite sehen die auch echt gut aus.

Für mich hat sich das Wochenende sehr gelohnt. Weniger wegen der Technik, sondern vor allem wegen der Menschen. Ich habe so unglaublich viele Leute getroffen, die ich vorher nur aus dem Netz kannte oder nur mal kurz gesehen hatte. Das hat mich riesig gefreut. Und es hat sich mal wieder gezeigt, dass das super funktioniert. Also jederzeit wieder. :)
Ein besonderer Dank geht an Yannick, der mir seine Wohnung überließ, obwohl wir uns gerade mal 10 Minuten persönlich kennen gelernt hatten. Komm bald mal nach Hamburg!

Danke an alle für das tolle Wochenende und bis bald!

Photokina, Tag 1 3/4

Hallo Freunde! Es ist mittlerweile Samstag, 17:13 Uhr und ich sitze auf einer Couch beim Photocamp. Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt hier für alle zu Wort melde.

Freitag sind wir (der Fotografdracula und ich) also um 6:45 mit einem EC nach Köln gefahren. Begrüßt von Regen haben wir uns erstmal in ein Restaurant verkrümelt. Ich aß einen sau leckeren Burger. Nicht, dass es für die Photokina wichtig wäre.

Also zurück zum Thema. Photokina. So gegen 13:30 kamen wir dann auf dem Messegelände an. Groß und voll. Mir zu voll. Was auch einer der Gründe ist, wieso ich mich nicht lange an irgendwelchen Technikständen aufgehalten habe. Mal kurz bei Canon und bei Nikon drüber geschaut, mehr aber auch nicht. Die bereits viel diskutierte Fuji Finepix X100 gesehen, angefasst und durch geschaut. Tja, ist noch ein Prototyp und von daher kann man da nicht viel sagen außer, dass sie echt schick ist. Als Preis werden 1000 € gemunkelt.

Halle 1 gefiel mir sehr gut. Viele, auch internationale, Fachhochschulen stellen dort Fotoarbeiten aus und bieten Infos zu ihren Studiengängen. Wir, es kamen noch Oliver und Pablo dazu, hörten uns auch einen Vortrag über die FH Hannover an, die sich auf Fotojournalismus spezialisiert hat. Die ausgestellten Fotos sind großartig und mein Interesse ist mehr als geweckt. Der Vortrag allerdings bot mir persönlich kaum neue Infos und war extrem monoton und daher etwas langweilig. Nungut.

17 Uhr großer Auftritt von Kai Müller bei Leica, der über sein Projekt Sonic-Iceland erzählte und Fotos zeigte. Hatter gut gemacht. Vorher spielte ich noch etwas mit der D-Lux 5 und der X1 rum. Die X1 gefällt mir echt gut, aber der fehlende Sucher geht gar nicht. Traf dort auch Christoph, Martin Huelle und Marc.

Den Abend verbrachte ich mit Kai Kölsch trinkend und Hausmannskost essend in der Braustelle. Toller Laden; rustikal, einfach, authentisch und lecker. Kölsch schmeckt, bricht einem aber das Genick, weil die Gläser so schnell leer sind und man nicht merkt, wie viel man eigentlich trinkt. So ging es auch mir.
Eigentlich kam ich zu einer guten Zeit bei Yannick in der Wohnung an und ich hätte den Tag dort beenden können. Tat ich aber nicht und traf mich noch mit Martin Holzner, Chris Werlin und weiteren Leuten, die ganz um die Ecke in einer Bar saßen. Und wieder gab’s Kölsch.

Nach zu wenig Schlaf und zu viel Alkohol klingelte mich mein Wecker heute früh raus. Um 9:30 wollte ich ja schon wieder beim PhotoCamp sein. Es grenzt eigentlich schon an ein Wunder, dass ich pünktlich dort war. Zu gebrauchen war ich aber bis heute Mittag zu rein gar nichts. Mir ging es ganz fürchterlich und die einzige Höchstleistung, die ich vollbrachte, war Existieren.

Von 13 bis 14 Uhr sahen wir dann einen Vortrag von Joe McNally. Cooler Typ, auch live. Einiges was er erzählte wusste man, wenn man seinen Blog verfolgt und seine Bücher gelesen hat. Gelohnt hat es sich dennoch in jedem Fall.
Danach noch kurz Calvin Hollywood ein bisschen zugeschaut, Heiko Keim getroffen und wieder zurück zum PhotoCamp. Hier noch einen Vortrag angehört und jetzt sitze ich hier und tippe diesen Text. Der auch viel länger geworden ist als eigentlich geplant.

Von daher. Danke für’s Lesen bis hier hin. Heute Abend lasse ich es ganz gemütlich angehen und morgen freue ich mich auf das geplante Treffen mit diversen Bloggern/Fotografen/Twitterern.

Sollte ich irgendwen oder irgendwas vergessen haben. Nicht böse sein. Ich bin müde.

Tschö!

Puzzlegewinner.

Erstmal vielen Dank für die vielen Einsendungen. Offenbar hat euch das kleine Puzzlespiel gut gefallen. Vielleicht mache ich sowas einfach noch mal zum Spaß, wenn ihr darauf Lust habt.

Die Gewinner der beiden Photokina Tageskarten sind Christian Specht und Steffen Karspeck.
Ich habe euch beiden schon eine Mail mit den Gutscheincodes geschickt und wünsche euch auch auf diesem Weg noch mal viel Spaß in Köln.

Schönen Restsonntag!


Puzzle dich zur Photokina

Ich habe danke EIZO noch mal zwei Tageskarten für die Photokina abzugeben. Da ich die aber nicht einfach so raushauen möchte, müsst ihr etwas mehr machen als nur einen Kommentar zu schreiben.

Ich habe mir überlegt, dass ihr eigentlich mal puzzeln könntet.
Ich habe ein Foto genommen und es in gleich große Teile geschnitten und jedes Teil auf eine andere Ebene einer Photoshopdatei gelegt. Ihr könnt euch hier die PSD hier laden (ca 3,7 MB), das Foto wieder zusammen bauen und mir die PSD-Datei bis Donnerstag, 23:59 Uhr mit dem Betreff „Puzzle“ per E-Mail an martin@visuellegedanken.de zusenden. Und bitte benennt die Datei mit eurem namen. Danke!
Ich werde dann die beiden Gewinner per Zufall bestimmen lassen.

Viel Spaß und Glück!

Die Gewinner der Photokinatickets

Die Umfrage ist beendet und die Gewinner stehen fest. Ich freue mich zu verkünden, dass folgende fünf Leute je ein Ticket zur diesjährigen Photokina gewonnen haben. Vielleicht sehen wir uns ja. An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an alle, die mitgemacht und abgestimmt haben.

Ich melde mich in den nächsten Tagen per Mail bei den Gewinnern.

Die Gewinner:

1.) Matthias Goscinski (59 Stimmen)

2.) Björn Lexius (43 Stimmen)

3.) Felix Meyer (31 Stimmen)

3.) Sven Giegerich (31 Stimmen)

4.) Boris German (28 Stimmen)

Event TION 2010

Der obige Teaser sagt eigentlich nocht nicht viel aus. Er zeigt eigentlich nur welche Referenten euch auf der TION 2010 erwarten. Also im Grunde alles was Rang und Namen in der deutschen Photoshop und teilweise auch Fotografieszene hat. (Calvin Hollywood verriet schon, dass bald ein weiterer, besserer Trailer erscheinen wird.)

Das erklärt im Grunde auch schon was die TION sein wird

Nämlich ein Event für Photoshop und Fotografiebegeisterte. Dabei soll jeder angesprochen werden, vom ambitionierten Einsteiger bis hin zum Profi.
Das ganze Event wird zum einen von Video2Brain und zum Anderen von Calvin Hollywood auf die Beine gestellt. Letzterer erzählte gestern Abend in einem kleinen Vortrag für eine handvoll Leute etwas mehr zum Event und man merkt wirklich wie wichtig es ihm ist und wieviel Herzblut er da reinsteckt. Zum kompletten Artikel →

Drei junge Fotografen stellen aus: „Fassaden“

fassaden

Ich bekam gestern eine Mail mit der Ankündigung einer kleinen Fotoausstellung von drei jungen Fotografen aus dem Großraum Köln. Die Ausstellung ist selbstorganisiert und die Drei sagen, dass sie sich damit einen gemeinsamen Traum erfüllen.

Da ich das eine tolle Sache finde und das Thema auch sehr interessant, weise ich euch also hier auf die Ausstellung „Fassaden“ hin, die vom 27. September 2009 um 14 Uhr bis zum 9. Oktober 2009 täglich im Bürgerhaus Stollwerck von 9 bis 23 Uhr besichtigt werden kann.

Fassaden begegnen uns überall. Seien es die bröckelnde Betonmauer des Altbaus um die Ecke, die leuchtende Fensterfassade in der Innenstadt oder die eigenen vier Wände. Alles ist Fassade. Selbst das ausdruckslose Gesicht der Kassiererin, wenn es mal wieder „Dreivierunfuffzich” heißt, kann ebenso eine Fassade sein. Tagtäglich akzeptieren wir die Fülle von ersten Eindrücken, ohne sie zu hinterfragen. Die Fragen nach dem Wer oder Was hinter der Fassade stellen wir uns in der heutigen, rasanten Zeit immer seltener.

Den individuellen Blick hinter die Fassade erachten drei junge Fotografen aus dem Großraum Köln als ein hohes Gut und veranstalten daher eine zweiwöchige Ausstellung unter dem Thema „Fassaden”. Jana Beyer (19), Florian Keller (20) und Daniel Staemmler (19) präsentieren jeweils ihre eigene Interpretation des Begriffs in Form von fotografischen Arbeiten jeglicher Couleur.

Anlässlich der Eröffnung werden alle Fotografien verkauft und ausgewählte Stücke zur Versteigerung angeboten und alle Erlöse werden dem Weitblick Köln e.V. gespendet. Die kürzlich in Köln gegründete Studenteninitiative setzt sich für einen weltweit gerechten Zugang zu Bildung ein – aktuell werden beispielsweise Bildungs-patenschaften an Kölner Grundschulen eingeführt. Geplant sind weitere internationale Projekte mit denen es Kindern und Jugendlichen ermöglicht wird, Sachverhalte zu erkennen und zu durchschauen – also hinter die Fassade zu blicken.

Wer also die Möglichkeit hat, sich die Ausstellung anzusehen und dies auch tut, der kann ja mal hier berichten wie es war. Vielleicht stellen die Drei ja Ihre Fotos nach der Ausstellung auch online noch aus. Würde mich sehr interessieren.