Designing in the browser

Edward O’Riordan:

For developers static comps provide a confusing, incomplete and often frustrating blueprint. It’s hard to get an overview of a site from images of a subset of its pages. A static comp does not describe well the purpose and potential re-usability of its contents. There is often confusion over what things should do and where they will be reused. Developers can also become frustrated with the assumptions contained in the comp.

I say Bullshit.
The trick is communication. Designers and developers have to talk with one another to get the best results. I strongly believe that you get the best product, regarding code and design, if designers works in Photoshop and developers work in the browsers and they communicate constantly about everything that comes up.
‚Designing in the browser‘ might have some advantages for the ‚client‘, but I think the ultimate goal crafting a website shouldn’t be to please the client, but dobthe best for the actual user.

But I have to agree with O’Riordan that you often should make final detail decisions while viewing the site in the browsers. Especially things like font-size or font-weight often render differently in Photoshop than in the browsers.

Adobe Photoshop CS6 Beta

Die Beta von Photoshop CS6 gibt’s jetzt zum Download in den Adobe Labs.

Ein öffentlicher Brief an Adobe von Scott Kelby

Scott Kelby:

From the information I’ve gathered, it appears to me that this new upgrade policy for the next version of Adobe Photoshop and the Creative Suite (presumably called CS6) will leave a significant number of your customers with no affordable upgrade path to Photoshop CS6 or the Creative Suite.

Scott Kelby richtet als Präsident der National Association of Photoshop Professionals (NAPP) einen öffentlichen Brief an Adobe. Es geht darin um die Änderungen der Upgrademöglichkeiten. In Zukunft soll ein Upgrade auf CS6 nur von CS5, bzw CS5.5 möglich sein. Das bedeutet, jeder der CS3 oder CS4 hat, müsste jetzt noch schnell auf CS5 updaten um günstiger an CS6 kommen zu können. Macht man das Update nicht, muss man CS6 für den vollen Preis kaufen. Adobe erzwingt also mehr oder weniger ein Upgrade auf CS5, damit man die Möglichkeit hat CS6 günstig zu bekommen, auch wenn noch niemand genau weiß was CS6 bieten wird.

Scott schlägt Adobe einen anderen Weg vor und versucht Adobe ins Gewissen zu reden. Insgesamt klingt der Artikel etwas weinend, kratzt aber am Ende noch die Kurve. Ich bin gespannt ob sich Adobe zu dem Brief äußert.

Adobe Photoshop Online Day am 18. November 2011

Christoph Boecken:

Freitag, den 18. November 2011 veranstaltet Adobe den Photoshop Online Day. 12 Stunden lang gibts Vorträge, Workshops, Q&A’s und Tipps & Tricks zur Bildbearbeitung.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Instapan

Siebe Warmoeskerken:

This Instapan action pack includes the 9 most used and popular filters and most of them come as close as 95% to the original. The included filters: Amaro · Rise · X-pro II · Lomo-fi · Earlybird · Brannan · Hefe · Valencia · Nashville

Siebe hat die angeblich neun beliebtesten Instagramfilter zu Photoshopaktionen umgebaut und verkauft diese als Pack für 10€. Nette Idee.

Scharf, schärfer, Photoshop

Schon ein paar Tage alt, aber Wow! Adobe präsentiert eine Photoshopfunktion in Betastatus zum Schärfen von verwackelten Fotos. Anhand der Verwacklung wird errechnet wie man die Kamera beim Auslösen bewegt hat und dementsprechend die Korrektur vorgenommen. Beeindruckend.

Photographer Spotlight: Mike Matas

Mike Matas:

When I’m shooting I almost always just throw the camera into the automatic settings, not worrying about color, exact exposer, flash, or any of that. When I’m shooting I just focus on getting a good composition that’s in focus. It’s one of my favorite parts of doing photography, sitting there with a photo and tweaking the colors, the lighting, the contrast until it looks the way I saw it when I went to take the photo or until looks the way I wish it would have looked when I took the photo. It’s something cameras just can’t do on their own. Photoshop is where the serious art happens.

Mike Matas ist ein hervorragender Designer und auch guter Fotograf, aber an dieser Stelle teile ich seine Meinung nicht. Ich denke vieles lässt sich schon in der Kamera erreichen und erspart den Photoshopteil. Aber gut, wenn er es so gerne mag, kann ja jeder machen wie er will. (Ich bearbeite ja auch gerne Fotos, so ist’s ja nicht.) Aber der letzte Satz „Photoshop is where the serious art happens“. Uhm. Ne.

3-tägiger Photoshopkurs an der DTP-Akademie Hamburg zu verkaufen!

Aus Gründen habe ich einen Platz für ein 3-tägiges Photoshopseminar zum Thema Digitale Bildbearbeitung an der DTP-Akademie Hamburg. Dieser Kurs kostet normalweise 960€ (320€/Tag).

Da ich meinen Platz aber nicht in Anspruch nehmen möchte, gebe ich den Platz für 640€ weg. Ihr bekommt also einen Tag geschenkt!
Der Termin ist frei wählbar und nur mit mir abzusprechen.

Die genaue Beschreibung des Seminars findet ihr auf der Seite der DTP Akademie.

Hat jemand Interesse oder kennt jemanden, für den das was sein könnte? Einfach hier kommentieren und ich schreib euch ne Mail! Ich freu mich!

Adventskalender 2010 – 21. Content Aware Fill

Hallo! Kurzes Video, ich war etwas in Eile. Vielleicht trotzdem für den Ein oder Anderen etwas neues.

Adventskalender 2010 – 20. 50% Grau

Uuuuund noch mal Photoshop.