Digital Images Studio: FIERO ANIMALS

fiero_animals

FIERO ANIMALS ist ein Studio, dass sich auf die Erstellung und Manipulation von digitalen Bildern spezialisiert hat. Und mir fällt nicht mehr ein als zu sagen: Awesome! Die Arbeiten sind einfach Wahnsinn.

Ihr müsst, aufgrund etwaigen Ladezeiten, zwar etwas Zeit mitbringen, wenn ihr euch das Portfolio anseht, aber es lohnt sich allemal. Also verpasst diesen Kracher nicht:

FIERO ANIMALS

Screencasts. Was wollt ihr sehen?

screencasts

Ich muss sagen, mir hat das ganz gut gefallen einen Screencast aufzunehmen. Nicht so mühsam wie lange Texte zu schreiben und Screenshots zu machen, etc. Scheinbar kam der Erste auch ganz gut bei euch an, was mich natürlich sehr freut. :)

Daher habe ich auch Lust mehr davon zu machen. Jetzt stellt sich mir die Frage, welche Themen euch wohl so interessieren?
Sind es eher allgemeine Sachen in Lightroom, z.B. Import. Metadaten, Organisation, …, oder sind es eher, meine Schritte der Bearbeitung bei einem bestimmten Foto, oder vielleicht noch was ganz anderes?

Ich würde mich sehr freuen, zu hören was euch interessiert. Nennt gerne allgemeine Sachen, aber auch, wenn euch vielleicht speziell die Nachbearbeitung von Foto xyz interessiert.

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Fotoblog: The stump

The stump

Dieses Foto entstand am gleich Morgen im Stadtpark in Hamburg, wie auch „Early Saturday in Hamburg“, welches ich ja erst vor kurzem hochgeladen habe.
Von diesem Baumstumpf habe ich soooo viele Fotos gemacht. Unterschiedliche Perspektiven, Blenden und verschiedenste Belichtungen. Letztendlich habe ich drei Fotos zusammengefügt um das perfekte Foto zu bekommen. Eine unterbelichtete für den Himmel, eine normal belichtete für den Mittelteil und eine etwas überbelichtete für den Vordergrund.

Ein weiteres Foto von diesem Morgen wird noch kommen. :)

Lightroom oder Aperture oder was? – Die Auswertung

diagramm lightroom oder aperture oder was?

Vor ein paar Tagen hatte ich gefragt welches Programm ihr zum Bearbeiten und Organisieren eurer Fotos nutzt. Das Ergebnis ist recht eindeutig, wobei die Meisten mangels Mac gar nicht die Möglichkeit haben, Aperture zu testen.

Ich habe Photoshop in der Auswertung mal ganz außen vor gelassen, da das ja eh fast jeder nutzt um noch eventuelle Feinschliffe oder Ähnliches vorzunehmen. Im Diagramm ist auch die Bridge zu finden. In der Bridge wird natürlich nur sortiert. (Für die, die es vielleicht nicht wissen ;)) Dazu fungiert dann automatisch Photoshop zum Bearbeiten der Bilder.

Zu meiner Entscheidung Lightroom oder Aperture

Ich habe die Woche über einen Teil meiner Bilder in Aperture eingepflegt. Ich glaube ich mag die Oberfläche und Möglichkeiten des Organisierens in Aperture lieber, allerdings ist mir aufgefallen, dass Aperture eine Library anlegt, in der wohl, unter Anderem, die Vorschaubilder gespeichert werden. Und die wir gewaltig groß, obwohl die eigentlichen Dateien nichtmal darin liegen. Ich muss sagen, das ist für mich schon nen großer Grund gegen Aperture. Aber schauen wir mal weiter. Tendenz geht jedenfalls wieder Richtung Lightroom. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Und jetzt einen schönen Sonntag allen!

Lightroom oder Aperture oder was? – Eine Umfrage

aperture

Als ich anfing Fotos zu bearbeiten war mein einziges Werkzeug Photoshop. Allerdings stellte sich heraus, dass ich das für das Bearbeiten von ganzen Serien, sprich einem Geburtstagsabend oder Ähnlichem nicht ganz so praktisch fand. Außerdem habe ich die Fotos alle nur so im Explorer geordnet.

Als ich dann meinem ersten Mac kaufte, bin ich auf Aperture gestoßen, der große Bruder von iPhoto. Das hat mir im Grunde auch sehr gut gefallen, nur war es arg langsam. Ich bin dann auf die Methode Adobe Bridge und Photoshop im Zusammenspiel umgestiegen. Das hat aber auch nicht lange angehalten und dann kam Lightroom 2, ungefähr gleichzeitig mit Aperture 2, auf den Markt.

Seit dem nutze ich Lightroom. Ich bin auch eigentlich sehr zufrieden. Handhabt sich alles sehr gut und es kommen gute Bilder hinten bei raus. Und dennoch verspüre ich den Drang Aperture 2 genauer unter die Lupe zu nehmen.
Das Problem ist, ich ändere gerne und teste gerne. Das ist mit Software so, das ist mir Hardware so. Ich räume sogar unglaublich gerne mein Zimmer um. Wie dem auch sei… das ist ein anderes Kapitel.
Ich ändere also gerne einfach nur aus dem Grund zu ändern. Oder ich habe wirklich noch nicht die perfekte Software(kombination) gefunden. Jedenfalls habe ich jetzt nochmal Aperture 2 installiert, richte das gerade wieder ein und werde es die nächste Zeit nochmal genauer unter die Lupe nehmen um mich dann irgendwann hoffentlich mal endgültig für ein Programm zu entscheiden.

Aber nun zur Umfrage:

Welches Programm/welche Kombination nutzt ihr zum Bearbeiten und Organisieren eurer Fotos? Und vorallem wieso?

Fotoblog: Big clouds

wolf_20090320_25-bearbeitet

Mehr Infos gibt’s nach dem Klick.

Mehr lesen

Rückblick: 13. Juni 2009, CALVINIZE – KREATIVES PHOTOSHOPPEN, Hamburg

clavinhollywood_workshop

Ein paar kurze Worte zum Workshop/Vortrag gestern in der FH Wedel in Hamburg von Calvin Hollywood.

Es war großartig! Calvin ist ein super Kerl, sehr lustig und bringt die Techniken/Funktionen von Photoshop, sowie die Leidenschaft für das, was er tut brutaaal (Insider) gut rüber! Und das für schlappe 30€ für ca. 6,5 Stunden vollgepackt mit Input.
Ich habe mir einige Notizen gemacht und werde sicher mal einiges davon testen. Generell hat es mir viel gebracht. Nicht nur einzelne Techniken sondern für die ganze Herangehensweise an Probleme und die Einstellung, ein Ziel zu haben und das unbedingt erreichen zu wollen.

Danke dafür, Calvin!

Samstag, 13. Juni 2009, CALVINIZE – KREATIVES PHOTOSHOPPEN, Hamburg

calvinize

An obigem Datum bin ich auf einem Photoshop Workshop von Calvin Hollywood. Geht von 12 bis 18 Uhr und kostet 30€. Ich finde das ist ein sehr guter Preis. Das ganze findet in Hamburg in der FH in Wedel statt. Ich werde mit drei Kollegen da sein, von denen auch einer überhaupt die Idee hatte hinzugehen.

Programm sieht wie folgt aus:

11.30 Uhr     Einlass in die Räumlichkeit
12.00 Uhr     Vorstellung der Referenten / Ablauf der Veranstaltung
12.15 Uhr     Grundlagen Photoshops (Tipps und Tricks für schnelles und effizientes Arbeiten)
13.00 Uhr     Beauty Retusche / Fashion Retusche Part I

13.30 Uhr     Pause

14.00 Uhr     Beauty Retusche / Fashion Retusche Part II
14.30 Uhr     Freistellen von Personen und Haaren Part I

15.15 Uhr     Pause

15.30 Uhr     Freistellen von Personen und Haaren Part II
16.00 Uhr     Kreative Techniken / Gestaltung eines Looks Part I

16.30 Uhr     Pause

17.00 Uhr     Kreative Techniken / Gestaltung eines Looks Part II
17.30 Uhr     Persönliche Worte / Tipps zur weiteren Entwicklung / Link und Lektüren Tipps
18.00 Uhr     Offizielles Ende der Veranstaltung

Vielleicht sogar jemand von euch da?
Oder Lust hinzukommen? Dann hier Karte kaufen und Bescheid sagen, dass Du auch da bist. :D