Leica M10, schwarzweiß Sensor und Ricoh

Mirrorless Rumors:

People is going wild about that new M10 camera! It will very likely have a Full Frame Black and White sensor with no Anti Aliasing filter, super sharpness and resolution and what matters more a much greater dynamic range which is even more fundamental for Black and White photography.

Ich kann immer noch nicht glauben, dass Leica wirklich nur einen schwarzweiß Sensor da rein packt. Falls ja, würde die M9 jedenfalls deutlich weniger an Popularität verlieren, da ich glaube, dass ein großer Teil Leicafotografen nicht auf Farbe verzichten will oder kann.
Selbst ich, der im Moment wirklich zum größten Teil schwarzweiß fotografiert, würde nicht auf die Möglichkeit von Farbe verzichten wollen, vor allem nicht bei einem Preis von mehreren Tausend Euro.

Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja auch zwei Versionen. Eine schwarzweiß-only M10, die dafür jede andere Kamera in der schwarzweiß Fotografie in den Schatten stellt und eine „normale“ M10.

Die Beteiligung von Ricoh an der M10 könnte möglicherweise auch für eine schwarzweiß-only Variante sprechen. Ricoh produziert zum Beispiel hervorragende schwarzweiß JPGs in ihren GR-Modellen.
Aber am Ende des Tages sind das auch alles nur Spekulationen und wir werden erst am 10. Mai Gewissheit haben. Bis dahin wird es aber sicher noch viele weitere Gerüchte geben.

Verkaufe meine Ricoh GR DIGITAL III

Jemand Interesse? Schreibt mir gerne eine E-Mail mit einer Preisvorstellung an martin@visuellegedanken.de

Neu: Ricoh GR DIGITAL IV

Der Nachfolger der großartigen Ricoh GR DIGITAL III ist raus. Sie hat sich optisch nicht wirklich verändert und es wurden die Features verbessert, die schon die IIIer so großartig gemacht haben.

Mit der Ricoh GR DIGITAL IV ist jetzt noch schnelleres reagieren möglich, was vor allem durch das neue Hybrid-Autofokus-System möglich wird. Außerdem soll das Rauschverhalten noch mal verbessert worden sein.

In Spezifikationen bedeutet das:

  • 10 MP Auflösung
  • CCD 1/1,7″ Bildsensor
  • 28mm Objektiv mit einem Blendenbereich von f/1,9 bis f/9
  • Naheinstellgrenze 30cm (im Markomodus ca. 1cm)
  • eingebauter Bildstabilisator (Sensor-Shift)
  • ISO 80 bis 3200
  • eingebauter Blitz
  • 3,0″ LCD Display
  • JPG und DNG
Bei Amazon ist sie allerdings noch nicht zu erhalten.

Ein paar Fotos von heute morgen

Nach New York hatte ich mir eigentlich vorgenommen, ganz nach dem Vorbild von Martin Gommel, jeden oder zumindest jeden zweiten Morgen auf dem Weg zur Arbeit einen kleinen Umweg zu machen, ein paar Fotos zu schiessen und diesen dann eventuell auch gleich zu bearbeiten um einfach im „Flow“ zu bleiben, den ich auf unserer einwöchigen Reise wiedergefunden hatte.

Hat nicht geklappt. Wer oder was ist daran Schuld? Alleine ich. Heute war ich unterwegs und hier sind ein paar Fotos. Ich hoffe, dass ich es schaffe diese kleinen Touren in meinen Rhythmus zu integrieren, genauso wie ich es gerade versuche das Laufen in meinen Alltag einzubauen.

Kamera: Ricoh GR DIGITAL III, geschossen in s/w JPGs, nur minimale Bearbeitung in Lightroom.

Ricoh kurz davor Pentax zu kaufen

Mike Johnston:

We’re still a little short of the public announcement, but Reuters is now reporting that Ricoh Co. Ltd., the copier and printer manufacturer that also has a very small digital camera business of its own, is set to buy Pentax from Hoya Corp. by October.

Oh, das ist in der Tat recht spannend. Werden wir demnächst dann bald Ricoh DSLRs zu sehen bekommen?

20 Minuten

Ich bin mal wieder in der Heimat. Auf dem Dorf. Auf dem Land. In der Natur. Ich bin gerne hier. :)
Seit ich meine erste Kamera, eine Nikon Kompaktkamera, kaufte habe ich die Felder hier in der Gegend unsicher gemacht und gefühlt jeden Grashalm fotografiert. Und doch ist es irgendwie immer wieder möglich die Landschaft neu zu interpretieren und anders zu zeigen. Und ganz wichtig: Es macht immer wieder Spaß.
Heute in schwarz/weiss. Kamera: Ricoh GR DIGITAL III.

Mehr von Hamburgs Straßen

Gestern nur auf dem Heimweg die Kamera in der Hand gehabt und heute morgen auf dem Weg ins elbdudler HQ einen kleinen Umweg durch die Schanze gemacht.

Zum kompletten Artikel →

Momente

Ohne viele Worte. Ihr wisst, ich trage die Ricoh ständig mit mir rum und halte sporadisch Dinge auf den Straßen fest. Es macht nach wie vor sehr viel Spaß und ich nehme mir nach wie vor viel zu wenig Zeit dafür. Hier ein paar Fotos der letzten Wochen.

Wie man auf der Straße unsichtbar wird

Eric Kim in How to Become an Invisible Street Photographer:

Therefore in conclusion although we don’t have the power to literally become invisible, there are certain techniques which do give us the greatest benefit: being unnoticed when shooting on the streets.

Sehr guter Artikel mit Tipps um auf der Straße „unsichtbar“ zu werden. Stimme in jedem Punkt zu und besonders Erics Technik Leute direkt zu fotografieren und sie dabei nicht direkt anzusehen und auch nach abdrücken noch ein anderes Ziel im Fokus zu behalten, wende ich so auch an und klappte bisher immer sehr gut.

Und auch auf die Gefahr hin, dass ich euch damit nerve, aber wie Eric bin auch ich immer noch mehr als überzeugt von der Ricoh GR DIGITAL III * als Streetkamera. Sie ist so schön klein, unauffällig und vorallem auch leise. Was ich selbst noch nicht getestet habe und für was es dringend Zeit wird, ist der Fixfokus.
Lesebefehl, für jeden, der sich mal an der Streetfotografie probieren möchte.

* Amazon Partnerlink

TIMES SQUARE #1

Am „Tag des kaputten Spiegels“ hatten wir geplant abends Lichter und Leute in ganz anderer Atmosphäre zu fotografieren als die Tage zuvor. Leider konnte ich von dem schönen Getümmel und den vielen bunten Lichtern keine Fotos mit der 5D machen. Habe mir also die Ricoh geschnappt und versucht das beste draus zu machen.

Da mir klar war, dass die Fotos deutlich an Bildqualität leiden werden, habe ich versucht mich voll auf die Momente zu konzentrieren und diese einzufangen in der Hoffnung, dass Bildaussage > Technik ist.

Ich muss sagen, so im Nachhinein gefallen mir die Fotos von diesem Abend echt gut.

Zum kompletten Artikel →