Analoge Enttäuschung?

Ich habe nun endlich die ersten beiden Filme Koda Portra aus meiner Olympus XA aus der Entwicklung zurückbekommen und bin leider etwas enttäuscht. Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, aber irgendwie haben mich die Bilder nicht so umgehauen wie ich gehofft hatte. Dieser Analog-Look den ich so liebe und mir gewünscht habe ist einfach nicht da. Das Korn fehlt, die Farben sind einfach nur langweilig und die Schärfe ist nicht vorhanden. Bei einigen habe ich den Fokus auch einfach selbst versemmelt und insgesamt ist meine fotografische Leistung auch eher gering ausgefallen, dennoch… Dazu kommt noch, dass das Papier glänzend ist, was nicht so mein Geschmack ist, aber in diesem Fall nicht anders ging.

Insgesamt fiel das Ergebnis jedenfalls eher enttäuschend aus, auch wenn ich immerhin überhaupt Fotos auf den Film habe bannen können, was ja an und für sich vielleicht auch schon als Erfolg zu verbuchen ist.

In der Olympus ist jetzt noch ein Tri-X drin, den ich voll machen und dann auch in die Entwicklung geben werde – aber wo anders – und dann schauen wir mal wie mir das gefällt.

Hamburg, Oktober 2014

Schloss Fasanerie Park, Oktober 2014

In Hamburg sagt man Tschüss!

Die letzten zwei, drei Monate war ich schon nur noch wenig in Hamburg, aber heute ist nun wirklich mein letzter Tag hier.

Ich bin 2008 nach Hamburg gekommen um eine Ausbildung zum Mediengestalter zu machen und von da an lief alles verdammt gut. Man kann sagen, ich bin in Hamburg wirklich erwachsen geworden. Ausbildung abgeschlossen, ersten Job angefangen, QUOTE.fm gestartet, die beste WG aller Zeiten mit Marcel gegründet, Hochzeiten und auf den Straßen fotografiert, Events besucht, Abende am Strand verbracht, Caipis getrunken und letztendlich selbstständig gemacht. Aber was am aller wichtigsten ist, ich habe die besten Freunde kennen gelernt, die man sich wünschen kann.

Es fällt mir nicht leicht nach etwas mehr als sechs Jahren nun zu gehen, aber es ist Zeit. Tatjana und ich führen seit ebenso langer Zeit eine Fernbeziehung, die wir trotz allen Widrigkeiten gemeistert haben, aber jetzt ist soweit endlich einen gemeinsamen Wohnort zu haben. Der wird fürs erste Fulda sein, bevor es uns dann nächstes Jahr irgendwo anders hin verschlägt. Wohin wissen wir noch nicht, vielleicht wieder Hamburg, vielleicht aber auch nicht. Für mich zählt in erster Linie mit ihr zusammen zu sein und der Rest kommt von ganz alleine.

Vielen lieben Dank an alle, die meine Zeit in Hamburg so toll gemacht haben. Ich werde euch vermissen, aber nicht vergessen! <3

(Außerdem werde ich eh immer mal wieder hier sein. :D)

IKEA Hamburg, Oktober 2014

Innenalster, Hamburg, Oktober 2014

IKEA Hamburg Altona, Oktober 2014