Mein iPhone Homescreen: App Empfehlungen

Als ich mir das iPhone 4S kaufte, verkündigte ich auch, dass ich kein Backup einspielen werde und schön clean starten will. Ich wollte heraus finden welche Apps ich überhaupt brauche und wirklich oft nutze. Es stellte sich nun nach ein paar Wochen genau das heraus, was ich schon vermutet hatte. Ich bin eher Minimalist. Mir reichen wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Apps. Schon vorher hatte ich im Vergleich zu vielen anderen wenige Apps, aber jetzt ist die Anzahl noch mal geschrumpft.

Ich installiere auch immer mal Apps, die ich teste oder vorübergehend brauche, lösche diese dann aber auch schnell wieder. Ich mag es übersichtlich und einfach.
Ich bekam einige Anfragen ob ich nicht mal zeigen könnte, welche Apps bei mir übrig geblieben sind. Im folgenden seht ihr nun also meine beiden Homescreens und darunter, immer von oben links nach unten rechts, die Apps samt Link in den App Store aufgelistet – und vorne weg gibt’s erst noch die Apps aus dem Dock.

Wenn ihr eine App direkt über einen dieser Links kauft, unterstützt ihr mich mit einer kleinen Provision. Die Apps kosten für euch aber genau das gleiche wie sonst auch. Danke euch!

  • Twitter – Meiner Meinung nach der beste Twitterclient
  • Mail
  • Safari
  • Instagram – Fotos machen, schönen Filter anwenden, teilen, andere Fotos liken. Einfach großartig.

t3n Web Awards 2011 – bestes Startup: Wir haben den dritten Platz gemacht

t3n.de:

Startup des Jahres Simfy 28,68% 6Wunderkinder 28,46% quote.fm 10,25%

Ich weiß ja nicht ob die Platzierungen nur durch Votes von Besuchern entschieden werden oder ob es da auch noch eine Jury gibt, aber vielen vielen Dank jedenfalls an alle für’s Abstimmen. Ich freue mich!

Panasonic GX1 Ultra Hi-Speed AF

Ich hoffe wirklich, ich bekomme die Lumix GX1 bald in die Hände und kann sie selbst testen. Das sieht alles ziemlich gut aus, was man bisher so sah und las.

Sagt “Hallo” zum neuen QUOTE.fm Bookmarklet. Bald in euren Settings.

Damit verbringen professionelle Fotografen ihre Zeit

Neues von Leica im Dezember?

Leica Rumors:

In the German version of the LFI magazine from November 2011 there is an interesting text in the “preview” section on page 74: “Die Gerüchteverdichtensich, dass es bald NeuheitenvonLeica in unterschiedlichenProduktkategoriengebenwird. Wirberichten in dernächstenAusgabeundwarten, wennmöglich, mitersten Tests auf.”

Oh, spannend. Eine neue M Kamera wird das wohl kaum sein. Etwas in der Größe der Lux-Kameras kann ich mir nicht vorstellen, da es dort vor gar nicht all zu langer Zeit Neues gab. Vorstellbar wäre eine neue Version der X1. Oder jedenfalls etwas in dieser Klasse.

Vergleich aller iPhones bei schlechten Lichtverhältnissen

Lisa Bettany:

A follow up to my original post comparing all 5 existing iPhone cameras. This time I’m challenging all 5 iPhone cameras in 3 common low-light conditions: An indoor market shot with low ambient light A food shot in a dimly lit restaurant A street shot at night

Ich sag’s ja: Alleine für die bessere Kamera lohnt sich der Sprung von iPhone 4 auf iPhone 4S schon.

Versteckter Panoramamodus für iPhone in iOS5 entdeckt

Mac Rumors:

iOS developer @conradev revealed on Twitter that he had been able to enable a hidden “Panorama” mode in iOS 5. The setting can reportedly be enabled by setting ‘EnableFirebreak’ to YES in com.apple.mobileslideshow.plist. iOS developer @chpwn has already submitted an app to Cydia to enabled the panorama mode for Jailbroken iPhones.

Viele kennen Panoramamodi von Kompaktkameras. Man drückt den Auslöser, schwenkt die Kamera dann langsam und die Software fügt die automatisch gemachten Bilder dann direkt in der Kamera zusammen. Bei der Samsung NX11 funktionierte das erstaunlich gut, wie ich selbst fest gestellt habe. Offenbar hat Apple an diesem Feature für iOS5 gearbeitet, es aber vorerst raus gelassen, was für mich heißt, sie waren noch nicht zufrieden mit den Ergebnissen. Ich denke aber, wir können davon aus gehen, dass wir die Panoramafunktion in (naher) Zukunft präsentiert bekommen.

Fotografen, die Steve Jobs fotografierten

PDN Pulse:

Jobs gave Watson about an hour–much longer than he ever gave most photographers for a portrait session. “I had wanted to do the shot in a minimalistic way because I knew that was going to suit him very well. He said, ‘What do you want me to do?’ I said I would like 95 percent, almost 100 percent of eye contact with the camera, and I said, ‘Think about the next project you have on the table,’ and I asked him also to think about instances where people have challenged him. “If you look at that shot, you can see the intensity. It was my intention that by looking at him, that you knew this guy was smart,” Watson says, adding, “I heard later that it was his favorite photograph of all time.”

Fotografen erzählen über ihre Erfahrungen Steve Jobs zu fotografieren. Ein mal hat er sogar angefangen selbst das Lichtsetup umzubauen. :D

Erste Eindrücke der Fuji X10

Luminous Landscape:

The X10 fits beautifully in ones hand, in large measure because it isn’t too small. I started this report with a discussion of how all camera designs are based on a series of trade-offs by their maker; sensor size vs image quality being paramount. Fujifilm has taken a path with the X-10 that calls for the largest possible sensor in a sort-of-pocketable camera, along with a fast lens of moderate range and a usable optical finder.

Gutes, relativ technisches, Review zu Fujifilm x10.