Montagabend kam ich ganz normal aus dem Büro nach Hause und habe zu Abend gegegessen. Danach habe ich mich irgendwie voll gefühlt. Im Magen sowie im Kopf. Also habe ich spontan entschieden einfach nochmal einen Spaziergang zu machen. Ohne ein spezielles Ziel. Ich bin einfach der Nase nach in irgendeine Himmelsrichtung gelaufen, mal links, mal rechts abgebogen und irgendwann wieder zu Hause angekommen. Fotos habe ich bis auf dieses eine keins gemacht, aber das ist okay. Darum ging’s auch nicht.

Ruhe in Frieden liebe EVGA GeForce GTX 1080 FTW.

Mir ist leider Donnerstagabend mein Windows PC abgeraucht, genauer gesagt die Grafikkarte und vielleicht auch das Netzteil. Wie genau es dazu kam ist nicht 100% klar, auch ob ich es hätte verhindern können. Aber das ist jetzt ja auch zu spät. Ich habe Freitagmorgen eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz, ein neues Netzteil sowie eine neue Grafikkarte bestellt – extra per Morning Express damit ich das lange Wochenende nicht ohne den PC sein muss. Leider gab es irgendwelche Schwierigkeiten und es wird heute, Samstag, nur die Steckerleiste geliefert.

Was genau schief gelaufen ist und ob die anderen Teile wenigstens am Montag (Dienstag ist ja schon wieder frei!) kommen, kann mir Amazon auch nicht genau sagen. Ich bin leicht (sehr!!!) schlecht gelaunt.

Januar 2016
Hamburg Harvestehude
Hamburg Harvestehude
Hamburg Isebekkanal
Hamburg Isebekkanal
Hamburg Eppendorf
Hamburg Eppendorf

2,5 Stunden durch den Habichtswald

Mein Bruder hatte heute die Idee für eine kleine Wanderung durch den Habichtswald. Das Wetter war ausnahmsweise toll, also sind wir direkt nach dem Frühstück los und ca. 2,5 Stunden später waren wieder zu Hause.

Damit die Fotos nicht, wie so viele aus den letzten Monaten, auf meiner Festplatte ungesehen liegen bleiben, habe ich sie direkt gesichtet, bearbeitet und poste sie jetzt hier.

Zum kompletten Artikel →

Alsterwasser

Am 9. Juli kam ich von meinem Berlinwochenende zurück nach Hamburg und habe am Abend noch einen Spaziergang zur und entlang der Alster gemacht. War schön, aber die vielen glücklichen Pärchen haben meine Stimmung etwas getrübt.

Bearbeitet habe ich alle Fotos mit Lightroom auf dem 10.5″ iPad Pro mit Apple Pencil. Das ist auch der Grund wieso es, für mich ungewöhnlich, kein Grain in den Bildern gibt.

Zum kompletten Artikel →

Martin läuft

Ich laufe. Warum? Weil ich dick geworden bin und mich scheisse fühle.

Die vergangenen Monate in Berlin und Hamburg habe ich kein Sport gemacht, aber dafür sehr viel ungesundes auswärts gegessen und Alkohol getrunken. Zusammen hat das dazu geführt, dass ich sehr stark zugenommen habe.
Als ich letztes Wochenende auf der Waage stand war die Zahl sogar noch höher als ich erwartet hatte. Da stand nämlich 82,2kg. Ich bin nur 1,73m groß muss man dazu sagen.
Zu guten Zeiten habe ich so um die 71/72kg gewogen. Dann stand ich lange bei 74 und Ende Februar dann schon bei 76 weil ich bei Kummer nicht weniger sondern mehr gegessen habe. Seit dem habe ich dann nochmal grob 6 Kilo zugenommen. SECHS KILO. Ich fühle mich wirklich unwohl und genug ist genug.

Neben einer Ernährungsumstellung gehe ich jetzt also wieder regelmäßig Laufen und meine es ernst. Ich war Montag, Mittwoch, Freitag laufen und habe mich schon jedes mal ein bisschen gesteigert. Es ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung und lieber mache ich eine Sportart, Fussball zum Beispiel, aber aktuell ist es so am Einfachsten.

Der Empfehlung von Casey folgend habe ich die Metrik auf die ich mich konzentriere jetzt von der Distanz auf die Laufzeit geändert und habe am Freitag mein Ziel von 30 Minuten erreicht. Montag sollen es dann 35 Minuten werden.

Um dem G20 Chaos in Hamburg zu entfliehen und mir Marcels neues Büro anzuschauen bin ich letzte Woche von Donnerstag bis Sonntag in Berlin gewesen. Kurzfristig ergab sich dann sogar noch Arbeit in Berlin, so dass sich der Besuch gleich dreifach gelohnt hat. Hier drei Fotos von unserem Ausflug am Samstag.

Es war schon verrückt, ich hatte fast meinen kompletten aktuellen Reise-Hausstand dabei. Als ich Sonntag wieder alles in meinen Rucksack gepackt habe um zurück nach Hamburg zu fahren wurde mir das noch mal richtig bewusst und ich fand es echt cool so einfach und ungebunden unterwegs zu sein.

Bis zum nächsten mal Berlin (und Marcel und Cecilia!), schön war’s.