Mac Text Editors and Navigation

Brent Simmons:

Here’s how Go to Line should work to make it usable for text navigation: 1. The small window that appears where you type the line number needs to be a window that opens without animation. It can’t be a sheet. It can’t be a big window. It can’t have it’s own custom animation. It has to be super-fast. 2. The insertion point must then be placed at the beginning of the gone-to line. The entire line must not be selected. (That’s a recipe for losing text if you’re an impatient and fast typist. Yes, there’s undo, but first there’s me saying ten hulk-smashes before I’m calm enough to continue.) 3. It should be obvious that it should also display line numbers (optionally, for people who want it). It seems pretty simple.

Brent führt noch einige Texteditoren und ihre Fehler auf. Unter anderem Espresso, das eine Animation nach Eingabe der Zeilennummer hat. Das machte mich auch schon total verrückt weil ich einfach nicht verstehe warum man das machen sollte. Coda (welches ich gerade doch wieder nutze) hingegen hat dort keine Animation, markiert nach Sprung in die Zeile allerdings auch die komplette Zeile.

You Guys Are Millionaires Right?

shiftyjelly:

Let’s not even get into the long debates you get into with people about whether they should buy your $1.99 app. People will spend hours researching a $2 purchase, browsing reviews, emailing the developer, checking online forums. Then they will go to a coffee shop they’ve never been before and buy a $4 coffee. From the developer they expect unlimited support, unlimited free updates. From the coffee shop they expect nothing except mediocre coffee.

So traurig es ist, es ist die Wahrheit. Generell sehr guter Artikel.

Mein Foto im Castrol Fotokalender Motorsport & Fussball 2012

Wie ihr euch vielleicht noch erinnert habe ich irgendwann mal am Castrol Foto Award teilgenommen, bei dem man als einer der 12 Besten in den Castrol Fotokalender 2012 rein kommt. Mein Bild hat es auf den dritten Platz geschafft und am Wochenende bekam ich mein Belegexemplar. Der Kalender ist wirklich toll. Sehr gute Motive und guter, matter Druck. Ich freue mich wirklich, dass ich darin vertreten bin.

Wer Lust hat sich den Kalender zu kaufen oder ihn zu Weihnachten zu verschenken. Ihr bekommt ihn auf castrol-foto.de für günstige 9,95€.

Street Photography Best of 2011 von Otto Schulze

Otto Schulze:

The streets is where my photography truly has it’s roots and this passion for the streets and the random encounter continues to grow. The streets is where I train for all my work. This is where I stir my passion and sharpen my skills. It is where I get better as a artist

Wie angekündigt, jetzt auch das Street Photography Best of 2011 von Otto Schulze. Weitere Streetfotos von ihm aus 2011 gibt’s hier. Ein Blick lohnt sich.

Lighting Diagram

Ihr erstellt gerne Schaubilder eurer Lichtsetups? Dann sollte die Webapp LightingDiagram genau das richtige für euch sein. Weiß zu gefallen!

Leseprobe des stilpiratischen Logbuchs “Abenteuer Fotografie”

Steffen Böttcher:

Und zur Feier des Tages gibt es heute mal eine ausgiebige Leseprobe! Alles was Ihr dafür tun müsst, ist auf die Galileo-Seite zu gehen: http://www.galileodesign.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-2960 und in der linken Spalte auf “Leseprobe” klicken. Ihr könnt Euch 2 Beispielkapitel sowie das Vorwort herunterladen.

Ihr könnt das Buch übrigens auch heute schon bei Amazon vorbestellen – dann solltet ihr es nächste Woche in euren Händen halten.

23. November 2011 – Weihnachtsmarkt

Joe McNally is thankful

Joe McNally:

I’m thankful I still need to shoot about as much as I need to breathe.

Hochzeitsfotografie Best Of 2011 von Otto Schulze

Otto Schulze:

So here is my collection of some of my favorite wedding images from 2011.

Otto Schulze verfolge ich schon das ganze Jahr über und er gehört derzeit definitiv zu meinen Lieblingsfotografen. Sein Stil ist unverkennbar unaufdringlich, beobachtend und er findet immer wieder neue Perspektiven und interessante Bildideen.

Ein Best Of Street Photography 2011 soll auch bald folgen. Ich freue mich sehr.

Automatische inhaltssensitive Bildersuche mit ästhetischen Ansprüchen

Xerox:

In this demo, we use our automatic image categorizer to first understand the content of the image (no text tags required or used!), then to filter the images with good and bad aesthetic elements. That way you always see the good pictures at the top of your search results page.

Okay, erst dachte ich „was soll das, ein Algorithmus kann Fotos nicht ernsthaft nach ästhetischen Gesichtspunkten beurteilen, Geschmack ist schliesslich subjektiv“. Allerdings gibt es in der Tat Merkmale, die für ein „gutes“ Foto sprechen. Die noch in der Testphase befindliche Bildersuche von Xerox findet Fotos anhand ihres Inhaltes – es sind keine Tags oder Beschreibungen notwendig. Sucht man z.B. nach Wasserfällen, findet die Suche in der Tat Wasserfälle und unterteilt die Fotos dann sogar noch in „gute“ und eher „schlechte“ Fotos. Beeindruckend.