Review: Fotoausstellung “ausgezeichnet”

Ich hatte ja von der Fotoausstellung “ausgezeichnet” berichtet, die zur Zeit in Hamburg im Gruner + Jahr Pressehaus zu sehen ist. Vorhin war ich also da und habe mir das ganze mal angesehen. Groß ist sie nicht, aber das war ja auch noch zu erwarten. Für zwei der fünf Serien kann ich mich nicht wirklich begeistern oder es fehlt mir einfach an “Fotointellekt”. Ich persönlich kann darin die große Leistung oder Besonderheit nicht entdecken und sie wecken in mir auch keine Gefühle oder erzählen eine Geschichte, die ich nachvollziehen könnte. Aber vielleicht bin ich auch (noch) nicht in der Lage mich wirklich darauf einzulassen. Ich möchte die Arbeiten also keineswegs schlecht reden, nur treffen Sie nicht meine persönliche Empfindung. Subjektivität olé!

Die Arbeiten von Stephan Walzl entspringen einer sehr guten Idee und sind technisch einwandfrei umgesetzt. Er hat Insekten und Abfälle, wie Eisstiele, Strohhalme oder Ähnliches fotografiert und diese dann am Computer zusammengesetzt. So entsteht zum Beispiel die Eisstielschabe oder der Strohhalmwurm. Sehr interessant und verblüffend echt.

Samantha Dietmar überzeugt mit ihrer Serie “Ãœber Vieles. Und Nichts. Fotografisch-gedankliche Auseinandersetzung mit dem Leben”. Sie hat den Alltag, bewaffnet mit einer analogen Kamera mit schwarz/weiß Film, erlebt und dokumentiert. Mexiko, Deutschland und mehr. Schöne Bilder sind entstanden, auf die man sich etwas einlassen muss und die erst zusammen als Serie ihre Wirkung entfalten. Schön anders im Gegensatz zur glatten Digitalwelt ist die teilweise grobe Körnung der Fotos. Ich konnte leider keine

Die Serie “skateboarding.3d” von Sebastian Denz hat mich am meisten beeindruckt, was wohl auch stark an der technischen Umsetzung liegt. Um seine Bilder richtig zu sehen benötigt man eine 3D Brille. Hat man diese auf, entfalten sich die Fotografien von Skateboardern erst richtig. Tolle Technik, die hier perfekt angewand wurde. Man fühlt sich in die Szene versetzt. Drei der Fotos wirken wie ein Standbild aus einem Video, das man in 3D erkunden kann. Genial!

Wenn man in Hamburg oder naher Umgebung wohnt und sich für Fotografie interessiert sollte man mal einen Abstecher ins Gruner + jahr Pressehaus machen und sich die Fotos ansehen. Ob sich eine weitere Anreise lohnt wage ich zu bezweifeln.

Bis zum 30. November habt ihr noch Zeit.

CS4 testen

Ich habe mir die Tage mal die beiden Testversionen von Photoshop und Dreamweaver CS4 heruntergeladen und werde beide am Wochenende erstmal ausgiebig testen. Bisher habe ich nur kurz in Photoshop reingeschnuppert. Sieht im Großen und Ganzen sehr vertraut aus. Zoom in allen Stufen super scharf und drehen des Arbeitsbereiches oder neudeutsch des Workspace klappt auch wunderbar. Ich hab nämlich Open GL, ne Marcel! :P HEHE

Also ich kann nur sagen, zeiht euch die Testversionen mal von der Adobeseite und macht euch ein Bild!

-> Adobe Testversionen downloaden.

ausgezeichnet in Hamburg

Noch bis zum 30. November gibt’s in Hamburg die Fotoausstellung “ausgezeichnet” im Gruner + Jahr Pressehaus zu sehen. Es werden die fotografischen Werke von fünf Preisträgern zweier Wettbewerbe für junge Fotografen ausgestellt. Bei den Wettbewerben handelt es sich um den 20. BFF-Förderpreis und den Reinhart-Wolf-Preis. Wem diese Preise nichts sagen; macht euch nichts drauß, mir auch nicht. Aber das macht uns nicht zu schlechteren Fotografen. ;)

Da ich ja nun jetzt in Hamburg wohne, werde ich versuchen die Ausstellung möglichst bald zu besuchen. Vielleicht klappt es ja am Wochenende. Allzu lange ists ja bis Ende des Monats auch nicht mehr.

Hier nocheinmal eine kleine Zusammenfassung:

ausgezeichnet Bis 30. November Gruner + Jahr Pressehaus, Am Baumwall 11, D-20459 Hamburg + 49 (0) 40 3703 3717, leitow.christina@guj.de Geöffnet Montag bis Sonntag 10 -18 Uhr, Mittwoch 10 – 20 Uhr Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos gibt’s hier auf fokussiert.com.

Oh Flickr my love!

Ich weiß nicht recht wie es passiert ist, aber es ist passiert. Gestern hat es eines meiner Fotos zum ersten mal in Flickr Explore geschafft. Yeah Mann! Und einhergehend damit regnet es Kommentare, Favoriten und Views. Ich bin so unglaublich begeistert und glücklich darüber, allerdings zeigt mir das auch mal wieder wie Flickr funktioniert. Wenn viele Leute ein Foto sehen, gibt’s auch viele Favs, etc. Sehen es aber einfach nur eine handvoll Leute, gibt’s auch nix oder nur wenig. Zwar hängt das auch von der Qualität des Fotos ab, aber ein Foto, dass wenig Kommentare und Favs hat muss nicht gleich schlecht sein. Ich denke es ist wichtig das zu verstehen, wenngleich es einem schwer fällt, wenn man doch auch endlich mal so einen Haufen Favs haben möchte. :D

Ich kann nur sagen, einfach immer weiter machen, nicht aufgeben. Fotografieren und Spaß dran haben, das ist das aller Wichtigste!

Ich bin auch gespannt wie sich das jetzt bei weiteren Fotos entwickelt. Bin ich jetzt in den Sichtbereich einiger Leute gerutscht und bekomme jetzt generell mehr Views oder sind das alles einmalige Besucher, die nur über die Explorefunktion einmal zu mir gefunden haben?! Wahrscheinlich eher letzteres, aber das macht nichts, denn ich werde einfach weiter machen. :)

Short: Epic Edits Selection Again

So langsam klappt’s. :D Mein aktuelles Foto “Another world” hat es in die Epic Edits Selection geschafft. Thanks again, Brian!

Fotoblog: Another world (+Vorher/Nachher)

Another world (Ins Bild klicken für Ansicht bei Flickr) (hier klicken für große Ansicht bei Flickr)

Story of the image:

Fog, leading lines, reflexion, statues, mystic atmosphere and some other things were fantastic this morning. I love these fantasy-movie like pictures.

Special:

Ich dachte mir, sicherlich interessiert euch wie meine Fotos vor der Bildbearbeitung aussehen. Ich finde das selbst auch immer wieder unglaublich interessant die Ausgangsfotos von anderen Fotografen zu sehen. Deshalb hier für euch das Originalbild, gänzlich unbearbeitete Rohdaten:

Website der Woche – KW 46

http://blogs.photopreneur.com

Photopreneur ist ein englischsprachiger Blog der sich mit dem Thema Geld verdienen mit dem Verkauf von Fotos und dem Weg vom Amateur zum Profi beschäftigt. Artikel wie “From Amateur Photographer to Professional Photographer in 4 Easy Steps“, “7 Signs That You Should be a Professional Photographer” oder “52 Ways To Monetize Your Photos” machen diesen Blog zu einem “must read”, wenn man sich für den Weg in die profesionelle Fotografie interessiert oder einfach nur ein paar Euros mit der Fotografie dazuverdienen möchte.

Viel Spaß beim Lesen!

Deutsche Fotografieblogs bei Photoappar.at

Ralf-Juergen von Photoappar.at hat mal wieder seine riesige Blogroll voller deutscher Fotografieblogs aktualisiert. Erstens vielen Dank für die Mühe und die vielen Links, und zweitens vielen Dank für’s Aufnehmen von visuelleGedanken! :)

Nehmt euch doch mal ne Tasse Tee und klickt euch durch die Liste. Sind sicher ein paar Perlen dabei, die ihr noch nicht kennt. Bei dem ekligen Wetter draußen kommt das doch gerade recht. :)

Fotoblog: Start into the day

Start into the day (Ins Bild klicken für Ansicht bei Flickr) (hier klicken für große Ansicht bei Flickr)

Story of the image:

Was out shooting early, but the location and sun wasn’t what I expected it to be. So I decided to take some pictures of my car.

Special note:

I’m working on two monitors, one big Samsung screen and my small macbook pro screen. Both are calibrated with a spider, but the colors look different on each. Hate this, because I don’t know which one I can trust more… hope you can see more or less what I want to show. ;)

Evolution.

Weiß schon gar nicht mehr wo ich das gefunden habe, derjenige der es irgendwann mal gebloggt hat, möge es mir verzeihen. Aber ich finde es ziemlich passend, auch wenn ich selbst dazu gehöre. :D