Fotocommunities, die Qual der Wahl

qual_der_wahl

Foto © bk-robat

Ich möchte heute mal auf Thema Fotocommunities eingehen. Es gibt sie haufenweise, manche groß, manche klein. Man hat die Qual der Wahl. Wo also die Fotos zeigen?

Mein Weg

Als ich angefangen habe, Fotos mit etwas mehr Hintergedanken und in künstlerischer Absicht, zu schiessen, war mein erster Anlaufpunkt im Netz, um die gemachten Fotos zu zeigen, deviantPhoto. Eine eher kleine, aber nette Fotocommunity, bei der man die Bilder allerdings nicht hochladen kann, sondern nur verlinken.
Dann wurde ich auf Flickr aufmerksam und habe begonnen, die Bilder auch da hochzuladen. Schon nach relativ kurzer Zeit war mir klar, dass da viel Potenzial steckt und ich habe mir einen Pro Account zugelegt.
Jetzt hatte ich zwei Plätze wo ich meine Fotos gezeigt habe, also doppelte Arbeit, naja, zumindest teilweise. Mit der Zeit wurde mir das zu nervig und ich habe aufgehört bei deviantPhoto Fotos hochzuladen. Aber es ist immernoch meine Startseite und ich schaue immer die Bilder dort durch und kommentiere auch. Und jetzt, wo ich diesen Eintrag schreibe, bekomme ich Lust, auch mal wieder was dort zu zeigen.
Ich hatte mich auch mal bei deviantArt angemeldet, die wohl größte Kunstcommunity im Web. Allerdings muss ich sagen, das war mir von Anfang an zu groß.

Aber nun zum eigentlichen Problem

Es gibt so viele Communities und Foren, wo man die Mögichkeit hat, die eigenen Fotografien zu zeigen. Mit dieser großen Wahlmöglichkeit kommen aber auch zwei Probleme: Erstens wo soll ich mich anmelden? Und zweitens, wenn ich mich bei mehreren angemeldet habe, die Arbeit, die für ein einziges Foto anfällt, es hochzuladen.
Ich muss dazu sagen, bei mir gehört zu “hochladen” auch eine kleine Beschreibung, eventuell Kameradaten, etc.

Zur Zeit jedenfalls gibt es die Fotos nur bei Flickr und hier. Denke aber auch darüber nach, mal den Kreis etwas größer zu ziehen, da dass natürlich auch ein größeres Publikum und damit auch mehr Feedback bedeutet.

Wie ist das bei euch?
Wonach habt ihr eure Fotocommunities ausgewählt? Welche sind es? Und ladet ihr alle eure Fotos überall hoch?

Dein Immerdrauf-Objektiv? – Eine Umfrage

canon_lenses

Foto © Stephen DesRoches

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe meine Kamera eigentlich nie ohne ein Objektiv rumliegen. Das ist dann auch meist das Objektiv, welches ich als “Immerdrauf-Objektiv” bezeichne. Eben das, welches immer an der Kamera ist wenn ich losgehe, und mit dem ich fast jede Situation meistern könnte.

Bei mir ist das mein Canon 50mm f/1,8. Ein sehr preiswertes aber unglaublich tolles Objektiv. Und ich muss sagen, jetzt am Vollformat ist es nochmal eine Ecke besser, da man hier wirklich die vollen 50mm zur Verfügung hat.

Meine Frage jetzt an euch:
Welches ist euer “Immerdrauf-Objektiv”? Und hat das einen besonderen Grund?

Sollten genügend Antworten zusammen kommen, wird’s auch ne Auswertung geben. Also macht alle fleißig mit. Ich bin gespannt!

Fotoblog: Upcoming: Storm

wolf_20090802_005

Mehr Infos gibt’s nach dem Klick. (more…)

Zoomyboy sucht Models für neues Fotoprojekt

logo_brothers_sisters_1

Den heutigen Sonntag möchte ich mal nutzen um auf das neue Fotoprojekt vom Zoomyboy Manfred hinzuweisen. Es heißt SISTERS.BROTHERS. Dabei geht es um folgendes:

Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Momente, Geschichten erzählen und Szenen festhalten, das möchte ich mit SISTERS.BROTHERS Fotografisch erreichen. Also jeder der eine Schwester oder einen Bruder hat und meint er muss bei diesem Fotoprojekt einfach dabei sein, kann daran Teilnehmen, einfach eine Email (manfred(ät)zoomyboy.com) an mich.

Bevor ihr euch aber bei diesem Fotoprojekt anmeldet möchte ich euch warnen, es wird hier keine Schmusebilder bzw. die gewohnten 08/15 Bilder geben, es werden sagen wir mal, andere Bilder sein. Nicht nur von den Posings und den Locations sondern auch bei der Bildbearbeitung.

Also wenn ihr Lust habt Teil dieses Fotoprojekts zu werden, meldet euch doch einfach bei Manfred. Wird sicher ne tolle Sache! :)

Der erste Netzwerktag

netzwerktag

Eigentlich sollte der gestrige Tag der Netzwerktag werden. Allerdings habe ich es nicht geschafft einen Eintrag zu schreiben. Daher nun heute.

Ich dachte mir, so ein Netzwerktag ist doch eine feine Sache. Ich schreibe einfach mal wo ihr mich überall finden könnt. Dann könnt ihr mich ja adden und/oder auch gern in die Kommentare schreiben wo ihr euch so rumtummelt.

Gebt mir auch gern Tipps/Hinweise wo ich mich noch anmelden sollte oder könnte, was eurer Meinung nach ein guter Dienst/Community ist.

Aber nun genug der Worte, starten wir einfach mal:

Direkte Kontakmöglichkeiten gibt es natürlich auch:

Viel Spaß beim Adden und einen schönen Samstag wünsch’ ich euch! :)

btw: Ich war heut schon fotografieren? Du auch? Nein? Dann lass die obige Liste Liste sein und geh raus!

Was zum Träumen von Stephen W Oachs

Ich möchte hierzu eigentlich auch gar nicht viele Worte verlieren. Nur soviel. Ich bin großer Fan von der Fotografie von Stephen W Oachs und als ich gestern diese Slideshow unterlegt mit Musik auf 20″ Vollbild laufen hatte, mich zurückgelehnt habe und einfach nur die Kombination aus traumhaften Fotos und stimmiger Musik genossen habe, bin ich für kurze Zeit in eine andere Welt abgetaucht. Ich kann euch nur empfehlen, das auch zu tun.

Die Möglichkeit zu haben solche Fotografie zu betreiben, muss traumhaft sein. :) Wenn man dann noch die Familie mit in dieses Leben bringen kann, ist es perfekt.

Stephen W Oachs Photography
Stephen W Oachs Blog

Die Frage nach dem Weitwinkelobjektiv am Vollformat

There Even Was A Rainbow!

Foto © Philipp Klinger

Wie die Meisten hier wohl wissen, habe ich ja seit noch nicht allzu langer Zeit eine 5D Mk I. Sprich ich bin auf das Vollformat umgestiegen. Dieser Umstieg bringt etwas mit sich, was ich vorher gnadenlos unterschätzt habe. (Yannick hatte mich allerdings gewarnt.)

Das Problem besteht darin, dass nicht alle Objektive an die Vollformatkameras passen und damit die etwas günstigeren, aber dennoch guten, wegfallen. So war mein Plan ursprünglich mal gewesen mir das Sigma 10-20mm Weitwinkelzoom anzuschaffen. Bisher nur gutes davon gehört und der Kollege Gommel nutzt das auch. Nun gut, das geht jetzt nicht mehr. Also muss ein neuer Plan her.
Klar ist, ich habe zur Zeit nur mein “Immerdrauf 50mm” und mein 70-200 4L. Beides tolle Objektive, keine Frage, allerdings für Landschaftsaufnahmen nur bedingt geeignet.

Ich habe mich schonmal ein bisschen umgeschaut und eventuell das Sigma 20mm 1,8 EX DG in Betracht gezogen. Bin mir aber noch unschlüssig wie weit 20mm am Vollformat wirklich sind und ob ein Zoom vielleicht doch besser wäre. Habe dazu außerdem von yoyo gehört, dass der AF an eben diesem Sigma sehr laut sei, aber im Grunde nen gutes Ding.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Könnt ihr ein Weitwinkelobjektiv für’s Vollformat empfehlen? Erfahrungen, Anregungen, Tipps? Schreibt was immer euch zu dem Thema einfällt! Vielen Dank! :)

Preislich kann ich natürlich nicht in die 1000er gehen. Erzählt doch einfach ein bisschen was, dann schau ich mal. Gebraucht sind ja die 600 – 700€ Objektive immer ganz gut im Bereich von 400€ zu bekommen.

Bin gespannt auf eure Kommentare!

Fotos mit dem iPhone, ein kleiner Rückblick

Die Kamera des iPhone 3G ist ja bekanntlich nicht die allerbeste. Dennoch hat mich immer wieder erstaunt wie tolle Fotos Chase Jarvis doch damit macht. Er sagte auch, dass er die Bilder nur mit internen Apps bearbeitet.

Daraufhin habe ich mir auch mal ein paar solcher Apps zugelegt und mir vorgenommen doch hier und da immer mal wieder das iPhone als Kamera zu nutzen. Natürlich dann, wenn ich keine andere dabei habe.
Man kann so auch weiter das Auge schulen und den kreativen Fluss etwas am Leben halten. Spaß macht es allemal. :)

Die Möglichkeiten der Bildbearbeitung halten sich natürlich in Grenzen, aber es gibt doch ein paar nette Filter und Möglichkeiten. Ich habe derzeit folgende Apps im Einsatz:

Wobei ich meistens nur in CameraBag durchschauen ob einer der fertigen Filter gut aussieht, wenn ja, nehm ich den, wenn nicht, geh’ ich in Photogene und passe per Hand das ein oder andere an. Kontrast, Helligkeit, Vignette oder Ähnliches.
SnapFilters bietet, wie der Name schon sagt, auch einige Filter an und Darkroom ist zum Schiessen von Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen gedacht. Habe ich aber bisher noch nicht wirklich genauer unter die Lupe genommen ob es im Gegensatz zum normalen Kamera App wirklich viel Verbesserung bringt was Verwacklungen angeht. Es gibt davon auch noch eine Premium Version.

Natürlich wird es noch einige weitere gute Apps geben. Aber ich bin ja kein Testlabor. :D

Ich habe hier noch ein paar Fotos, die euch vielleicht anregen die iPhone oder auch jede andere Handykamera mal zu nutzen um unterwegs im Alltag kreativ etwas tätig zu werden.

IMG_0262 IMG_0304

(more…)

Lightroom oder Aperture oder was? – Die Auswertung

diagramm lightroom oder aperture oder was?

Vor ein paar Tagen hatte ich gefragt welches Programm ihr zum Bearbeiten und Organisieren eurer Fotos nutzt. Das Ergebnis ist recht eindeutig, wobei die Meisten mangels Mac gar nicht die Möglichkeit haben, Aperture zu testen.

Ich habe Photoshop in der Auswertung mal ganz außen vor gelassen, da das ja eh fast jeder nutzt um noch eventuelle Feinschliffe oder Ähnliches vorzunehmen. Im Diagramm ist auch die Bridge zu finden. In der Bridge wird natürlich nur sortiert. (Für die, die es vielleicht nicht wissen ;)) Dazu fungiert dann automatisch Photoshop zum Bearbeiten der Bilder.

Zu meiner Entscheidung Lightroom oder Aperture

Ich habe die Woche über einen Teil meiner Bilder in Aperture eingepflegt. Ich glaube ich mag die Oberfläche und Möglichkeiten des Organisierens in Aperture lieber, allerdings ist mir aufgefallen, dass Aperture eine Library anlegt, in der wohl, unter Anderem, die Vorschaubilder gespeichert werden. Und die wir gewaltig groß, obwohl die eigentlichen Dateien nichtmal darin liegen. Ich muss sagen, das ist für mich schon nen großer Grund gegen Aperture. Aber schauen wir mal weiter. Tendenz geht jedenfalls wieder Richtung Lightroom. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Und jetzt einen schönen Sonntag allen!

Kurzer Statusbericht

Ein kurzer Statusbericht: Aus meinem geplanten Sonnenaufgangsshooting im Stadtpark oder an der Alster (Hamburg) ist dank Regen nichts geworden. Habe dafür heute aber ein kleines Fotobuch in InDesign gestaltet und zum Druck gegeben. Endlich ohne ätzende Fotobuchsoftware. Dazu bald mehr! Allen jetzt eine gute Nacht!