DVD Gewinner

Gestern Abend lief meine Verlosung aus. 104 Kommentare hat es gegeben und die beiden Gewinner stehen fest.

Die Special Light DVD geht an jorni und die Fotografie Workshop DVD an Fernando Xatruch.

Viel Spaß damit, wünsche ich euch. E-Mails sind auf dem Weg.
Und noch mal ein großes Danke für’s Mitmachen an alle! Vielleicht habe ich ja bald noch mal was abzugeben.

Relaunch foto-studium.de

Kurze Meldung für alle, die ein Photographiestudium planen oder sich einfach mal etwas über die Möglichkeiten und Orte informieren wollen. Das Informationsportal foto-studium.de hat gerade einen Relaunch gemacht.

Die neue Homepage bietet von der Hochschulsuche, über Informationen zu Bewerbungen und Fördermöglichkeiten, bis hin zu Erfahrungsberichten, Beratungsadressen, Terminen, u.v.m. – somit alles, was ein angehender Student der Fotografie benötigt um sich vor der Einschreibung ausführlich und hinreichend über seinen Ausbildungsweg zu informieren.

Das Portal scheint wirklich sehr umfangreich zu sein und viele Infos zu bieten. Also falls ihr euch in der Richtung schlau machen wollt, ist das sicher ein guter Ort zum Starten.
Ich hätte mir, vor allem nach einem Relaunch, nur ein etwas hübscheres, moderneres Aussehen gewünscht. Aber hier gilt wohl wirklich “content is king”.

Wer von euch plant denn ein Photostudium oder ist gerade mitten drin? Falls ja, wo seid ihr?

Mein Wochenende und eine Beobachtung

Heute habe ich verschiedene Dinge zu erzählen. Am Wochenende “tanzte ich nämlich auf zwei Hochzeiten” und mir fiel etwas auf. Aber ich fange einfach mal an.

Kurze Assistenz bei Steffen Böttcher

Vergangenes Wochenende war fotografisch für mich ein sehr cooles. Samstag Mittag sollte ich nun endlich Steffen Böttcher, den Stilpiraten und Hochzeitsfotograf kennen lernen und ihm bei einem Hochzeitsshooting assistieren. Leider war das Wetter alles andere als gut. Es regnete zwar zum Glück nicht, aber es war kalt, der Himmel Wolken verhangen und verdammt windig. Dementsprechend ging alles sehr schnell und nach 30 – 40 min war auch schon alles im Kasten. Ich habe ein bisschen Blitz gehalten und mit dem wirklich großen California Sunbounce fast eine Runde als Paraglider über der Elbe gedreht.
Es war mir jedenfalls ein Vergnügen Steffen persönlich kennen zu lernen und ihm etwas über die Schulter schauen zu können. Ich hoffe, die Möglichkeit ergibt sich bald wieder. Soweit erstmal, danke Steffen!

Hochzeitsfeier photographieren

Samstag Abend war ich dann selbst als Photograph auf einer Hochzeitsfeier unterwegs. Neben mir gab es noch den offiziellen Photographen, mit dem ich auch ein paar Worte wechselte, dessen Namen ich allerdings nicht erfahren habe. Ich war engagiert vom Trauzeugen (Stefan von Bornintents) als Geschenk für das Brautpaar und sollte versuchen mit meinen Photos die Stimmung der Feier einzufangen, die etwas intimeren Momente fest zu halten und mehr auf Details zu achten. Um Gruppenphotos von allen Gästen und diese ganzen Standardshots brauchte ich mir also keinen Kopf machen. Genau mein Ding also.

So gegen 22 Uhr verschwand der andere Photograph dann und ich war alleine um die späteren Stunden der Party fest zu halten. Es hat sehr viel Spaß gemacht, ich habe irgendwas zwischen 900 und 1000 Photos geschossen und wieder viel gelernt. Dämmerlicht ist einfach unfassbar schwierig, wenn man die Kulissen nicht taghell blitzen will, aber trotzdem scharfe Bilder erwartet. Trial and Error war mein Freund und mit jedem Photo habe ich dazu gelernt. Und am Ende sind wirklich einige gute Bilder bei rum gekommen, die derzeit noch vom Trauzeugen gesichtet werden (nachdem ich sie auf ca. 360 reduziert habe) und aus denen ich dann eine Auswahl bearbeiten werde.
Ich hoffe sehr, dass ich auch einige Photos hier zeigen darf.

Insgesamt war ich 7 1/2 Stunden da, und habe das auch am nächsten Tag in meinen Armen gemerkt, ich Schwächling. Aber man sollte das Gewicht einer Kamera samt Batteriegriff, Blitz und Objektiv nicht unterschätzen.

Beobachtung und kleiner Tipp

Als ich Sonntag dann die Bilder gesichtet habe, fiel mir wieder etwas auf, dass ich schon des öfteren in letzter Zeit bemerkt habe. Die ersten Photos eines Abends/Shootings/Photowalks sind tendenziell eher die schlechten. Ich denke, dass liegt einfach daran, dass ich immer etwas brauche um “in Fahrt zu kommen”. Doof nur, dass auch am Anfang wichtige Sachen passieren oder sich gute Gelegenheiten für Photos ergeben.
Ich kann euch daher nur empfehlen, fangt einfach an. Wartet nicht lange, schnappt euch die Kamera und fangt an Photos zu machen. Auch wenn es vielleicht noch nicht die perfekten Gelegenheiten sind. Macht es einfach um warm zu werden und euch an die Location zu gewöhnen. Man bekommt ein Gefühl für das gegebene Licht und erste Ideen entwickeln sich.

Also nicht lange zögern, einfach loslegen. Und wenn ihr digital photographiert, ist es ja auch kein Problem die ersten Photos einfach wieder zu löschen, wenn sie nichts werden.

Hans van der Meer: Europäische Fussballplätze

Passend zur gerade laufenden Fussball Weltmeisterschaft, wies mich vor ein paar Tagen Christoph auf diese unglaublich gute Photoserie hin.

Der Niederländer Hans van der Meer hat 137 Fussballplätze in Europa photographiert. Und zwar nicht die großen Stadien, sondern die kleinen, lokalen Plätze mit ihrem Umfeld und natürlich auch den Spielern. Ich finde die Idee unglaublich gut und die Umsetzung lässt an nichts mangeln. Es macht einfach Spaß sich durch zu klicken und die Geschichten, die in jedem Bild stecken, zu entdecken.

Wahrscheinlich ist es für jemanden wie mich, der jahrelang auf solchen Plätzen in kleinen Dörfern spielte, doppelt interessant.
Die Serie gibt es auch als Buch und ich überlege ernsthaft es mir zu kaufen.

Ich wünsche viel Spaß beim Anschauen und Geschichten entdecken!

Das könnt ihr euch schenken!

Wie ihr ja hier meist lesen könnt, bekomme ich hier und da mal eine DVD zugeschickt oder Ähnliches. Ich schaue da auch immer sehr gerne rein, merke aber selbst, dass mir meist die Zeit fehlt, oder ich mir die Zeit dafür nicht nehme, sie wirklich in Ruhe durch zu schauen und zu nutzen. Oder teilweise kenne ich die Sachen schon oder habe es einfach alles irgendwann durch geschaut.

Und dann wäre es ja doof, wenn so gutes Lehrmaterial hier einfach versauert und deshalb möchte ich heute gerne zwei DVD’s an die Community weiter geben. Es handelt sich dabei um die, hier auch schon verloste, FOTOGRAFIE Workshop-DVD von PSD-Tutorials.de und die brandneue Special Light DVD von Krolop-Gerst.

Um die Chance auf einer der DVD’s zu haben, schreibt ihr einfach einen Kommentar in dem ihr erwähnt welche der beiden ihr möchtet. Jeder darf nur einen Kommentar schreiben. Wer doppelt postet, ist leider raus aus dem Rennen. Ihr müsst euch also für eine entscheiden.

Denkt bitte daran eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, sonst kann ich leider keinen Kontakt mit euch aufnehmen und jemand anders bekommt die DVD.

Kommentareinsendeschluss ist Mittwoch, 23.06.2010, 23:59 Uhr. Viel Glück!

Meine bisherigen Lieblingsfeatures von Lightroom 3

Ich rede ein mal was davon, dass ich auch in Photoshop gerne selektiv arbeite. Da meine ich natürlich Lightroom. In Photoshop ist das ja sowieso an der Tagesordnung.

Gastartikel: “Tonal Contrast Filter” in PS selbst gemacht

Dies ist ein Gastartikel von Felix Meyer. Er ist 21 Jahre alt und studiert Wirtschaftsingenieurwesen in Chemnitz. In seiner Freizeit fotografiert er überwiegend Landschaft, Natur, Architektur und urbane Motive.
Ihr findet ihn hier im Netz: Blog, Flickr, Twitter, Facebook

Nachdem ich vor kurzem twitterte, dass ich gern einmal bei einem großen Blog einen Gastartikel schreiben würde, kam Martin auf mich zu und bot mir einen an.

Heute ist es so weit. Es geht um einen kleinen Photoshop-Trick um den Kontrast der mittleren Tonwerte in einem Foto zu erhöhen.

Bei diesem Foto hier ist diese Technik sehr von Nutzen, um die Details (des Gebäudes) herauszuarbeiten. Die Veränderungen durch die Bearbeitung sehen dann so aus:

Vorher

Nachher

Dabei wirkt das ganze Foto danach etwas klarer und schärfer. Bis vor kurzem nutzte ich dafür noch den „Tonal Contrast Filter“ aus dem „Color Efex 3“ Paket von NIK. Doch ich wollte schon lang einmal wissen, ob man es auch mit Photoshop Bordmitteln hinbekommt.
Und es ist eigentlich ganz einfach. Ich nutze dafür den „Tiefen/Lichter“ Dialog, Den ich zuvor noch nie benutzt habe. Ihr findet ihn hier:

Im nun erscheinenden Fenster müssen die Werte dann wie folgt eingestellt werden:

Ich denke, bzw. hoffe, dass es bei jeder Photoshop-Version die gleichen Ergebnisse bringt. Bei dem einen oder anderen Motiv muss man vielleicht noch einmal an dem einen oder anderen Regler drehen. Aber für die meisten Motive könnt ihr diese Werte verwenden und mit einem Klick auf „Als Standart Speichern“ für weiter Fotos speichern.

Ja. Das warʻs dann auch schon.

Photowettbewerb “100 x Schlaaand!”

Alle wissen es: Es ist Fussballzeit. Die Weltmeisterschaft spaltet wohl die Menschen in zwei Lager. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Auf jeden Fall macht das Fussballfieber auch vor uns Photographen nicht halt. Und so hat der Stilpirat Steffen eine wunderbare Idee gehabt und den Wettbewerb “100x Schlaaand” ins Leben gerufen.

Erstmal ist es ein ganz normaler Photowettbewerb. Man sendet (leider nur) ein Photo passend zum Thema Weltmeisterschaft ein und hofft, die zehnköpfie Jury damit beeindrucken und berühren zu können. Denn gesucht sind nicht zwingend fotografische Meisterleistungen, sondern Momente.

Die Jury besteht übrigens aus den geschätzten Kollegen Steffen Böttcher, Steffen Göhtling, Manfred Huszar, Martin Neuhof, Ralf-Jürgen Stilz, Patrick Ludolph, Stefan Groenveld, Stefan Kohrs, Christoph Boecken und Ronny Ritschel.

Und jetzt wird’s interessant. Am Ende werden 100 Photos unter den Einsendungen ausgewählt und in einem 283 x 371 mm großen Buch zusammengefasst, das wiederum der Gewinn für die zehn schönsten Einsendungen sein wird. Na wenn das mal kein Ansporn ist.

Steffen arbeitet derzeit auch daran, dass Buch nachher für alle anderen zu einem erschwinglichen Preis anbieten zu können.

Alle Fotos können während der WM schon hier inklusive ihrer Bewertungen angesehen werden: http://www.schlaaand.net
Die Website wird jeden Tag aktualisiert, so kann man schon mal einen guten Ãœberblick über die anderen Photos bekommen und vielleicht auch etwas Inspiration suchen.

Euer Photo sendet ihr bitte per Mail an 100x@schlaaand.net und erzählt ein paar Worte zum Photo. Wo, bei welchem Spiel und mit welcher Kamera ist es entstanden? Sendet es bitte auch gleich in einer für Druck ausreichenden Größe ein.
Einsendeschluss ist übrigens ein Tag nach dem Finale.

Es wäre super, wenn ihr die Idee weiter tragt, euren Freunden davon erzählt, darüber bloggt oder was euch sonst noch so einfällt, damit wir nachher ein tolles Buch mit stimmungsvollen Momenten erschaffen können. Das Logo gibt es hier zum Download.

Ich werde mir die nächsten Tage mal Gedanken machen und auf jeden Fall ein Photo einsenden.

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, nur zu. Entweder hier oder direkt drüben bei Steffen.

chasejarvisLIVE im Gespräch mit Zack Arias

Viele von euch haben sicher mitbekommen, dass letzte Woche mal wieder eine Liveübertragung aus dem Studio von Chase Jarvis stattgefunden hat. Diesmal hat sich Chase zwei Stunden mit Zack Arias zusammen gesetzt und einfach über Photographie geplaudert.

Ich wollte mir das live ansehen, da ich davon ausging, dass es wie die Male zuvor keinen Mitschnitt geben wird. Leider funktionierte bei mir das Video nicht, weshalb das dann alles nur halb so cool war und ich frühzeitig ausstellte.

Eben gerade bin ich über die Aufnahme des Gesprächs gestolpert. Zwei Stunden. Auf YouTube. Ton und Video. Chase Jarvis und Zack Arias. Ich werde mir das alles noch mal in Ruhe anschauen.

Da ich weiß, dass ich nicht der Einzige bin, der auf einen Mitschnitt hoffte, wollte ich euch das gerne mitteilen. ;)

1 Abend. 57 Photos.

Am gestrigen Abend wurde gefeiert, nämlich die Wohnungseinweihung bei Jan und gleichzeitig Geburtstag von Marcel. War eine super Party und das halbe Internet war vertreten. Jedenfalls kam es einem so vor.

Ich habe nette Gespräche geführt, Wein getrunken und fleißig fotografiert. Sogar analog mit einer Diana F+ mit Instant-Back von Markus, was mir echt Spaß gemacht hat. Vielleicht teste ich doch in Zukunft noch mal die analoge Photographie. Es reizt mich wirklich.
Jetzt aber zu den Photos, viel Spaß!